Ca. 50 Zuhörer waren der Einladung des Forum Jugend|Soziales|Prävention zum Thema Einbruchsschutz ins Landratsamt Sigmaringen gefolgt. Alfred Härle, Polizeihauptkommissar beim Polizeipräsidium Konstanz, ist für die Prävention im Landkreis Sigmaringen zuständig. Er erläuterte anschaulich wo die Schwachstellen sind, die Einbrecher nutzen und wie man sich wirksam schützen kann.

Der einfachste und wirkungsvollste Tip: Auch bei Abwesenheit sollte das Haus oder die Wohnung bewohnt aussehen. Das kann sehr einfach mit zeitgesteuerten Lichtern geschehen, inzwischen gibt es Simulatoren, die ein Fernsehgerät imitieren – alles mit wenig Aufwand zu realisieren. Die Statistik zeigt, dass die meisten Einbrüche über Fenster erfolgen. „Ein gekipptes Fenster ist ein offenes Fenster“ so Härle. Nicht nur, dass es Einbrecher dann sehr leicht haben. Eine Hausratversicherung wertet ein gekipptes Fenster als offen, was weitreichende Folgen für eine Entschädigung durch die Versicherung hat. Dasselbe gilt für nicht abgeschlossene Türen – einfach zuziehen reicht nicht. Dass es bei den 80 Wohnungseinbrüchen, die 2014 im Landkreis verübt wurden, bei 41 nur beim Versuch blieb, zeigt, dass sich Einbruchschutz lohnt: Wenn es zu lange dauert, ein Fenster oder eine Tür zu öffnen, hört der Täter meist auf. Deshalb ist es sinnvoll, Einbruchsicherungen für Fenster und Türen nachzurüsten. Diese Sicherungen sollten – wie auch Alarmanlagen – eine einbruchsichernde Zertifizierung haben, sonst sind sie in der Regel wirkungslos. Alfred Härle steht auch gerne für eine Besichtigung der eigenen vier Wände und eine persönliche und unabhängige Beratung über die notwendigen Schutzmaßnahmen zur Verfügung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Veranstalter der Informationsveranstaltung war das „Forum Jugend|Soziales|Prävention e.V.“, in dem alle wichtigen Institutionen und Einrichtungen, die Präventionsarbeit leisten, zusammengeschlossen sind. Der Einbruchschutz fällt in den Aufgabenbereich des Arbeitskreises Kriminalprävention, der sich mit diesem und vielen anderen Themen befasst.